10 interessante Fakten über Mücken

Sommer ist eine meiner Lieblingsjahreszeiten, die längeren Tage, das warme Wetter und von dem Beginn der Festivalsaison ganz zu schweigen.

Leider gibt es ein Insekt, das es einfach mag, mich in der Sommerzeit in den Wahnsinn zu treiben – die Mücke!

Nachdem ich jedoch das World Wide Web nach Tipps zur Vermeidung von Mücken durchforstet habe, stieß ich auf einige interessante Fakten. Überraschenderweise, sind sie tatsächlich ziemlich spektakuläre Insekten, trotz der erschwerend juckenden Stiche (naja, eigentlich Bisse, da der “Stich” in diesem Fall nicht eine Abwehrmaßnahme darstellt, sondern der Ernährung des Insekts dient), die diese Blutsauger verursachen.

Hier sind 10 interessante Fakten über Mücken, die Sie wissen sollten!

Stechmücke
  1. Nur weibliche Mücken beißen

Ich war ein wenig überrascht, da ich dachte, dass alle Mücken beißen würden, aber nein, es sind nur die Weibchen, die uns gerne als schmackhaften Mitternachtssnack benutzen.

Warum beißen Mücken?

Weibliche Mücken beißen, um sich von Ihrem Blut zu ernähren. Das Eiweiß und andere Nährstoffe dienen Mücken als  eine leckere und gesunde Mahlzeit, die für das Legen und die Entwicklung der Eier nötig ist.

  1. Mücken bzw. Moskitos sind die tödlichsten Tiere der Welt

Wenn jemand den Begriff „tödlichstes Tier der Welt“ erwähnt, denkt man wahrscheinlich an Haie, Tiger, Krokodile und andere wilden Kreaturen. Es könnte schockierend sein zu erfahren, dass es sich tatsächlich um Moskitos handelt. Warum? Nun, es liegt an den schädlichen Krankheiten, von denen sie bekannt sind.

Krankheiten, die von Moskitos übertragen werden können

Moskitos sind verantwortlich für die Verbreitung von mehreren schädlichen Krankheiten wie Malaria, Zika und Dengue, um nur einige zu nennen. Es wird angenommen, dass Moskitos infolgedessen für etwa 1 Million Todesfälle pro Jahr verantwortlich sind.

  1. Mücken wären schrecklich bei den Olympischen Spielen

Nein, ich spreche jetzt nicht von der Sommerolympiade, ich spreche über hypothetische Olympischen Spiele, bei denen auch andere Insekten dabei wären.

Im Vergleich zu anderen Insekten wie Fliegen und Wespen sind Stechmücken nicht die stärksten Flieger und sind ziemlich langsam. Es wird geschätzt, dass diese beißenden Insekten nur mit Geschwindigkeiten zwischen 1,5  und 2,5 Kilometern pro Stunde fliegen können, also können Sie nicht erwarten, dass sie Usain Bolts 100m Weltrekord bald brechen werden!

  1. Mücken sind große Fans von Dirty Dancing

Ich weiß zwar nicht zu 100% was ihr Lieblingsfilm ist, da ich selbst keine Mücken gefragt habe, aber genauso wie Jennifer Grey und Patrick Swayze im Filmhit aus den Achtzigern haben Mücken ihren ganz eigenen Tanz.

Es wurde entdeckt, dass vor der Paarung Mücken in einer Art von Tanz beteiligt sind, bei dem sie mit ihren Flügeln so schlagen, dass es dabei eine Art Partnerkommunikation entsteht. Erstaunlich, oder?

Mücke auf einem Blatt

  1. Mücken lieben CO2

Um ehrlich zu sein, haben sie eine gewisse Sucht danach. Kohlendioxid ist einer der Hauptwege, auf denen Mücken ihre nächste Mahlzeit finden. Sie benutzen ein spezielles Organ, das als Maxillarpalpus bezeichnet wird, um dem Geruch von CO2 zu folgen, der von unserem Atem freigesetzt wird.

  1. Es gibt viele Mücken- und Moskitoarten

Und ich meine viele!

Laut der American Mosquito Control Association gibt es weltweit über 3000 verschiedene Moskito- und Mückenarten.

  1. Mücken sind gierig

Wir alle wissen, dass Mücken gerne ein paar Cocktails mit menschlichem Blut genießen. Aber wussten Sie, dass sie mehr Blut, als Studenten während der Erstsemesterwoche Alkohol trinken können?

Studien haben ergeben, dass Stechmücken 3-mal das eigene Körpergewicht an Blut trinken können. Das ist viel!

  1. Mücken leben nicht lange

Zum Glück müssen Sie sich keine Sorgen darüber machen, dass eine Mücke zum Fluch Ihrer Existenz wird und juckende Bisse für die Ewigkeit verursacht. Warum? Diese beißenden Insekten haben eine sehr kurze Lebensdauer. Es wird geschätzt, dass weibliche  Stechmücken weniger als 2 Monate leben. Bei den männlichen Stechmücken liegt die Lebenserwartung sogar noch niedriger, bei ca. 10 Tagen!

Eine Stechmücke sitzt auf der Menschenhaut
  1. Mücken sind wirklich alt

Die Vorfahren der heutigen Stechmücken, die Moskitos, sind so alt wie die Dinosaurier, mit Befunden für diese beißenden Insekten, die bis in die Triaszeit zurückreichen!

Wenn sie den Film Jurassic Park gesehen haben, dann ist das für Sie keine Überraschung, da Sie wissen, dass sie das Blut, das in versteinerten Moskitos gefunden wurde, benutzt haben, um die berüchtigten Kreaturen zu klonen, um den Park zu befüllen.

  1. Mücken beißen nicht nur Menschen

Nachdem Sie also Fakt 6 gelesen haben, könnten Sie aufgrund der Anzahl der Mücken und Moskitos ein wenig Angst bekommen haben. Aber keine Sorge, nicht jede Mücke hat ein Verlangen nach menschlichem Blut. Einige Arten bevorzugen, ihre Freitag-Abend-Cocktails von anderen Tieren wie Fröschen und Vögeln zu konsumieren.

Wenn Sie irgendwelche Sorgen über Mücken in Ihrem Haus oder Geschäft haben, dann kontaktieren Sie die Experten von Rentokil noch heute!

Katja:
Related Post