10 interessante Fakten, die Sie über Spinnen wissen sollten

Für diejenigen von uns, die in der nördlichen Erdhälfte leben, sind der Herbst und anschließend der Winter bald da. Bald ist es Zeit, die Mäntel, Schals, Handschuhe und Hüte rauszuholen.

Obwohl die kälteren Monate den Schnee, gemütliche Nächte vorm Kamin und nicht zu vergessen Weihnachten mit sich bringen, gibt es auch noch jemanden, der während dieser Zeit in unseren Häusern wohnen möchte… Spinnen!

Während der Herbstmonate verlassen männliche Spinnen ihre diskreten Nistbereiche und erkunden Häuser, auf der Suche nach einer neuen paarungsfreudigen Artgenossen.

Auch wenn diese Arachniden-Spezies bei manchen Menschen für Alpträume sorgen, besonders für diejenigen, die an Arachnophobie leiden, sind sie doch faszinierende Wesen, wie diese 10 interessanten Fakten über Spinnen beweisen.

Fakten über Spinnen

  1. Spinnen sind überall!

Die Forschung legt nahe, dass Sie nie mehr als 3 Meter von einer Spinne entfernt sind. Machen Sie sich keine Sorgen: Die meiste Zeit verstecken sie sich in einer Spalte oder Ritze.

  1. Es gibt viele Spinnen

Spinnen kommen in allen verschiedenen Formen und Größen vor. Jede Spinnenart hat ihr eigenes, ganz einzigartiges Aussehen und individuelle Eigenschaften. Derzeit sind etwa 30.000 verschiedene Spinnenarten bekannt. Einige Wissenschaftler glauben jedoch, dass es noch viel mehr zu entdecken gibt.

  1. Nicht alle Spinnenbisse sind tödlich

Es gibt Spinnen, die Bisse verursachen, welche aufgrund ihres Giftes riskante Komplikationen für Ihre Gesundheit verursachen können. Die Mehrheit der Spinnen wird jedoch keinen Menschen beißen. Und wenn sie es tun, ist ihr Gift oftmals nicht stark genug, um Schaden anzurichten.

  1. Weibliche Spinnen haben einen großen Appetit

Leider sind das keine guten Nachrichten für die männlichen Exemplare, denn einige Arten von Spinnenweibchen fressen das Spinnenmännchen vor, während oder nach der Kopulation!

Wussten Sie, dass dieses Verhalten des sexuellen Kannibalismus den Namen von Witwenspinnen, wie der Schwarzen Witwe, inspiriert hat?

  1. Spinnen lieben den YMCA-Tanz!

Sie denken wahrscheinlich, dass wir gerade scherzen, aber es ist wahr! Die Pfauenspinne, Maratus volans, führt einen Tanz als Teil ihres Paarungsrituals durch und dieser ähnelt stark dem bekannten YMCA-Tanz. Die hellen Farbmuster auf ihrem Bauch vervollständigen das großartige Schauspiel, was sehr spaßig zu beobachten ist.

Wenn jedoch die YMCA-Tanzdarbietung der männlichen Spinne das Weibchen nicht beeindruckt, wird sie versuchen, ihn anzugreifen, zu töten und sogar zu fressen.

  1. Spinnenseide ist stark

Ja, richtig gelesen, Spinnenseide ist sehr stark. Die Seide in einem Spinnennetz ist fünfmal stärker als eine Stahlsaite gleicher Dicke! Es wird daher angenommen, dass ein Spinnennetz, wenn die Strähnen so dick wie ein Bleistift sein würden, sogar ein Flugzeug im Flug stoppen könnten!

  1. Spinnen haben blaues Blut

Im Gegensatz zu uns haben Spinnen blaues Blut. Beim Menschen ist Sauerstoff an ein Molekül gebunden, welches Eisen enthält, was unserem Blut die rote Farbe verleiht. Bei Spinnen jedoch ist im Molekül, das an Sauerstoff gebunden ist, Kupfer enthalten, was ihr Blut blau macht.

  1. Spinnenseide ist flüssig

Das mag seltsam klingen, wenn man bedenkt, dass wir an Spinnenseide in Form von Netzen gewohnt sind, aber wussten Sie, dass sie tatsächlich eine Flüssigkeit ist? Wenn die Seide mit der Luft in Kontakt kommt, härtet sie aus und ermöglicht ihnen, ihre Netze zu bilden und zu bauen.

  1. Männliche Spinnen geben gerne Geschenke

Manche Spinnenarten schenken ihren zukünftigen Partnern nicht nur einen Tanz als Ständchen, sondern bieten ihren Liebsten auch ein in Seide gewickeltes Geschenk an, um sich zu einem Paarungs-Date zu verabreden.

Kurios: Manche männlichen Spinnen bieten den Weibchen statt Fliegen oder anderen Insekten Mogelpackungen an, wie Blätterfetzen oder alte Geschenke, die bei anderen Weibchen keinen Erfolg hatten.

  1. Spinnen haben seltsame Muskeln

Es ist faszinierend, wie Spinnenmuskeln funktionieren. Über ihre Muskeln können Spinnen ihre Beine nur nach innen ziehen, aber sie nicht wieder ausstrecken. Um diese Bewegung auszuführen, pumpen Spinnen eine wässrige Flüssigkeit in ihre Beine, um sie wieder herauszudrücken.

Dies ist der Grund, warum immer wenn Sie eine tote Spinne sehen, ihre Beine immer nach innen gewellt sind, da keine Flüssigkeit verteilt wird, um sie zurückzuziehen.

Katja:
Related Post